google.com, pub-1846416823299208, DIRECT, f08c47fec0942fa0
top of page

Smartphone-Verbot bei Trauungen: Warum ich es als Hochzeitsfotograf klar empfehle und immer mehr Paare auf den digitalen Detox setzen


Smartphone-Verbot bei Trauungen: Warum immer mehr Paare auf den digitalen Detox setzen

In einer Welt, die von ständiger Vernetzung und digitaler Präsenz geprägt ist, gibt es einen wachsenden Trend, bei besonderen Ereignissen wie Trauungen das Smartphone-Verbot auszusprechen. Während die Idee auf den ersten Blick vielleicht antiquiert erscheinen mag, hat sie tatsächlich viele Anhänger gefunden und gewinnt zunehmend an Bedeutung.






Warum ein Smartphone-Verbot?

Die Gründe für ein Smartphone-Verbot bei Trauungen sind vielfältig und reichen von der Wahrung der Privatsphäre bis hin zur Förderung der zwischenmenschlichen Verbindung:


1. Intimität bewahren: Eine Hochzeit ist ein intimer, besonderer und einzigartiger Moment, den das Brautpaar und seine Gäste in vollen Zügen genießen möchten. Die Anwesenheit von Smartphones kann jedoch diesen besonderen Moment stören und die Privatsphäre beeinträchtigen.


Hey ..! Ja genau du! .. Oma, Opa, Mama,Papa, Tante ...Onkel etc. wir wissen alle, dass ihr euch freut und ganz viele Toller Erinnerungen an diesen Tag haben möchtet. Und in einer Zeit wo Niemand mehr auf etwas warten möchte, eins der aus meiner Sicht größten und übergriffigsten Probleme der Heutigen Zeit entsteht.

  • Ihr macht Bilder von euren lieben und Familien Mitgliedern, egal ob groß und Volljährig, mitten in einer der wichtigsten Lebensphasen für die Entwicklung Junger menschen - die Pubertät oder noch ganz klein und schutzbedürftig. und aus einem Unerklärlichen Bedürfnis heraus es mit Leuten teilen zu müssen die garnicht teil der Feier sind oder gar nichts mit der Familie zu tun haben .. Postet Ihr es fleißig bei WhatsApp / Facebook .. Instagram .. hängt am Smartphone und gebt unverantwortungsvoll Bilder aus den Händen die ihr Ungefragt gemacht habt. Ladet die Kleinsten ins Netz ohne die Konsequenzen dafür zu kennen, ein Oh das wollte ich nicht hilft euch am ende leider nicht. Denkt einmal darüber nach, hätte / würde euch jemand ungefragt als Kinder / Heranwachsende ..Fotografiert und ins Netz stellen wo du ab diesem Moment die Kontrolle und Diskussion über deine Bilder verlierst... wäre das kein gutes Gefühl. Achtet hier klar die Privatsphäre der Kleinsten, und mittelsten. Fragt bevor ihr Bild Online stellt und Respektiert ein Nein.


2. Ungezwungene Teilnahme: Wenn Gäste ständig damit beschäftigt sind, Fotos und Videos zu machen, können sie den eigentlichen Moment verpassen. Ein Smartphone-Verbot ermöglicht es den Gästen, sich voll und ganz auf die Feier zu konzentrieren und den Moment zu erleben, ohne durch Bildschirme abgelenkt zu werden.


Its me : Hey, ich als Hochzeitsfotograf haben den Anspruch an mich und meine Arbeit Abzuliefern, Momente festzuhalten und dass bestmöglich!

Eine Reihe von Köpern mit Diversen Logos vor dem Gesicht zu Fotografieren gehört nicht dazu , Apple , Samsung , Xiaomi und Google haben Sendepause.



3. Professionelle Fotografie ermöglichen: Das Brautpaare engagieren mich oder einen / eine andere professionelle Fotografen/ in , um den besonderen Tag festzuhalten. Wenn jedoch Gäste ständig mit ihren Smartphones fotografieren, kann dies die Arbeit beeinträchtigen und zu weniger schönen Bildern führen.


4. Zwischenmenschliche Verbindungen stärken: Ein Smartphone-Verbot ermutigt die Gäste, miteinander zu interagieren und echte zwischenmenschliche Verbindungen zu knüpfen. Anstatt auf ihre Bildschirme zu starren, können sie miteinander reden, lachen und gemeinsam feiern.


Wie kann man ein Smartphone-Verbot umsetzen?

Die Umsetzung eines Smartphone-Verbots bei einer Trauung erfordert einige Planung und Kommunikation:

1. Klare Ankündigung: Das Brautpaar sollte das Smartphone-Verbot klar und deutlich kommunizieren, idealerweise bereits bei der Einladung zur Hochzeit. Dies gibt den Gästen genügend Zeit, sich darauf einzustellen.


2. Hinweisschilder: Am Veranstaltungsort können Hinweisschilder aufgestellt werden, die die Gäste höflich darum bitten, ihre Smartphones während der Zeremonie und des Empfangs auszuschalten oder zumindest auf lautlos zu stellen.


3. Hilfe von Trauzeugen: Die Trauzeugen können während der Veranstaltung freundlich daran erinnern, dass das Smartphone-Verbot gilt und die Gäste ermutigen, sich daran zu halten.


4. Alternative Fotografieoptionen: Um den Wunsch der Gäste nach Erinnerungsfotos zu erfüllen, können Einwegkameras / Polaroid Kameras oder ein eigens dafür eingerichteter Fotobereich eingerichtet werden, in dem die Gäste sich frei austoben können.



Wichtig, Spam dass paar nicht mit eurer Videos und Bildern in. WhatsApp Qualität zu, 60 Gäste x 30 Bildern .. 1800 Daten die am ende nur irgendwo auf dem Telefon verschwinden.. Schnappt euch lieber die Polaroid oder die Einweg Kameras .. das ist 100x mehr wert.


Fazit

Ein Smartphone-Verbot bei Trauungen mag zunächst ungewöhnlich erscheinen, aber es bietet viele Vorteile für das Brautpaar und seine Gäste. Indem man die digitale Welt für einen Moment hinter sich lässt, kann man sich voll und ganz auf die bedeutsamen Momente konzentrieren und die zwischenmenschlichen Verbindungen stärken. Also warum nicht einmal den digitalen Detox wagen und sich ganz auf das Wesentliche konzentrieren – die Liebe und das Glück des Brautpaares.





157 views0 comments

Comments


bottom of page